Maulbeerseide
Der Maulbeerspinner (bombyx mori) spinnt einen besonders feinen, gleichmäßigen, fast reinweißen Faden. Daher kann diese Seide in den brillantesten Farben und zu den feinsten Geweben verarbeitet werden. Sie gilt als die hochwertigste Seide. Sie ist das Ergebnis jahrtausendelanger Zucht in China. Der Maulbeerspinner kann nicht in der Natur sondern nur in Züchtung leben.

Tussahseide
Der Tussahspinner (auch Wildseidenspinner genannt) liefert einen gröberen gold-gelben Faden mit unregelmäßiger Struktur. Tussahspinner leben wild in vielen Teilen Fernosts. Tussahseide ist dicker, weniger glänzend. Die Farben wirken gebrochen.

Haspelseide
bezeichnet den Endlosfaden des eigentlichen Kokons. Dieser feine Seidenfaden kann bis 1200 Meter lang sein und wird nur abgehaspelt (abgewickelt) und dann verarbeitet. Haspelseide ergibt das feinste, glänzendste Gewebe.

Schappeseide
besteht aus den mittleren Faserlängen (ca 10-15 cm), die aus den Haltefäden des Kokons oder aus leicht beschädigten Kokons gewonnen wird. Sie wird ähnlich wie Kammgarn gesponnen. Schappeseide ist dicker, weicher und glänzt weniger als Haspelseide.

Bouretteseide
wird aus Produktionsresten oder beschädigte Kokons gewonnen. Da dies die kürzesten Fasern sind, kann Bouretteseide nicht vollständig von Seidenleim und Kokonresten befreit werden. Diese geben ihr die typisch noppige, wenig glänzende Optik sowie den charakteristischen Duft, der besonders bei nasser Bouretteseide auffällt. Die Intensität des Bourette-Geruchs schwankt von einer Ernte zur anderen und verfliegt mit der Zeit. Bei Bourettejersey muss mit einer Formveränderung beim Waschen gerechnet werden. Dem kann entgegengewirkt werden, wenn das Teil liegend getrocknet oder anschliessend mit Dampf gebügelt wird. Bourettejerseys können bis zu 5% einlaufen.

Seidenjersey
ist ein feines Maschengewebe das besonders anschmiegsam ist. Ein wichtiges Unterscheidungskriterium ist das Gewicht (z.B. 110g, 135g, 165g jeweils pro Quadratmeter): je schwerer, desto blickdichter formstabiler und teurer der Seidenjersey.

Wildseide
ist ein Begriff, der eigentlich die Seide des im Freien lebenden Tussahspinners bezeichnet. Er wird jedoch oft für Bouretteseide allgemein verwendet, dh unabhängig vom eigentlichen Seidenspinner, und dessen noppige, unregelmäßige Oberfläche.

Impressionen